Ausstellung

Antoni Tàpies Meister der Grafik

03. Juni 2010 bis 19. Juni 2010

Vernissage Donnerstag den 3. Juni, 18 Uhr

Der Katalonische Künstler Antoni Tàpies lässt mit seiner Bildsprache vieles verschlüsselt. Dies macht seine Werke geheimnisvoll, was wiederum eine magische Anziehungskraft ausübt.

Formuliertes, oder besser: Ausformuliertes ist nicht seine Sache. Er liefert mit seiner Bildsprache nur Andeutungen. Der Rest ist Sache des Betrachters.
Dazu passt die Aussage von Tàpies: "Zeichnet man die Dinge nur Andeutungsweise, so ist der Betrachter gezwungen, sie mit eigener Imagination zu ergänzen. Das zwingt zu einer Teilnahme des Betrachters, einer Beteiligung am kreativen Prozess."

Ein Künstlerleben lang hat sich Tàpies mit seiner Bildsprache erfolgreich dagegen gewehrt, katalogisiert zu werden.Er würde sich beispielsweise nie als abstrakten Künstler bezeichnen. In jungen Jahren wurde er von Miro, Picasso und Klee beeinflusst und fand über den Surrealismus zu seiner persönlichen Ausdrucksweise.
1948 gründete er mit andern die Künstlergruppe "Dau als Set", deren wichtigster Vertreter er wurde. Tàpies war federführend für die spanische Avantgarde der Nachkriegszeit.

Die Grafik-Ausstellung ist ein Querschnitt seines Schaffens von 1969 bis 2005.

Anmerkung
 Die Preise vergangener Ausstellungen sind nicht mehr aktuell. Auch sind die aufgeführten Werke eventuell verkauft. Für aktuelle Preise und Verfügbarkeit der Werke unter "PLAKATE" oder "KÜNSTLER" in dieser Website nachsehen.
 

Preisgestaltung


Die Preise verstehen sich inklusive Einrahmung wie ausgestellt.