Posters

  • Jean Arp


    Hans oder Jean Arp 16. September 1886 in Straßburg; † 7. Juni 1966 in Basel, war ein deutsch-französischer Maler, Bildhauer und Lyriker. Er gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des Dadaismus und Surrealismus in bildender Kunst und Literatur und war Mitglied der Gruppe Abstraction-Création.

  • Beuys Joseph


    Joseph Heinrich Beuys

    (* 12. Mai 1921 in Krefeld; † 23. Januar 1986 in Düsseldorf) war ein deutscher Aktionskünstler, Bildhauer, Zeichner, Kunsttheoretiker und Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.
    Beuys setzte sich in seinem umfangreichen Werk mit Fragen des Humanismus, der Sozialphilosophie und Anthroposophie auseinander. Dies führte zu seiner spezifischen Definition eines „erweiterten Kunstbegriffs“ und zur Konzeption der Sozialen Plastik als Gesamtkunstwerk, in dem er Ende der 1970er Jahre ein kreatives Mitgestalten an der Gesellschaft und in der Politik forderte. Er gilt bis heute weltweit als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts und war ein „idealtypischer Gegenspieler“ zu Andy Warhol.[1] 
  • Max Bill


     Max Bill (* 22. Dezember 1908 in Winterthur; † 9. Dezember 1994 in Berlin) war ein Schweizer Architekt, Künstler und Designer, Vertreter der Zürcher Schule der Konkreten.
  • Georges Braque


    Georges Braque 13. Mai 1882 in Argenteuil, Département Val-d’Oise; † 31. August 1963 in Paris, war ein französischer Maler, Grafiker und Bildhauer. Nach einer frühen fauvistischen Schaffensphase war Braque zusammen mit Pablo Picasso der Mitbegründer des Kubismus.

  • Bernard Buffet


    Bernard Buffet , 10. Juli 1928 in Paris; † 4. Oktober 1999 in Tourtour, Provence-Alpes-Côte d’Azur, war ein französischer Grafiker und Maler des Expressionismus. Darüber hinaus arbeitete er auch als Illustrator und Bühnenbildner.



  • Samuel Buri


    Samuel Bruri, 1935 von Täuffelen,  Ausbildung an der Gewerbeschule Basel, begegnet Sam Francis in San Francisco, Aufenthalte in Paris, Burgund, Kalifornien, lebt in Basel. Neben Leinwandbilder und Kunst am Bau, schuf Buri zauberhafte Lithografien.
  • Alexander Calder


    Alexander Calder 22. Juli 1898 in Lawton, Pennsylvania; † 11. November 1976 in New York, war ein US-amerikanischer Bildhauer der Moderne. Ein Großteil seines Werkes ist der kinetischen Kunst zuzuordnen.
  • Marc Chagall


    Marc Chagall 25. 1887 in Peskowatik bei Witebsk, Russisches Reich (heute Weißrussland) ; † 28. März 1985 in Saint-Paul-de-Vence, Frankreich, war ein französischer Maler weißrussischer und orthodox-jüdischer Herkunft (Chassidim).

    Das familiäre Umfeld, sein Heimatdorf Witebsk und Motive der biblischen Botschaft sowie Zirkusmotive sind die Hauptthemen seiner Bilder. Er verwendete in seinen Bildern, Mosaiken sowie in den von ihm gestalteten Fenstern und Theaterkulissen stets wiederkehrende Symbole. Er gilt als einer der bedeutendsten Maler des 20. Jahrhunderts und wird oft dem Expressionismus zugeordnet und als „Maler-Poet“

  • Eduardo Chillida


    Eduardo Chillida

    Eduardo Chillida 10. Januar 1924 in San Sebastián; † 19. August 2002,  war ein baskischer Bildhauer und Zeichner.
  • Antoni Clavé


    Antoni Clavé 

    5. April 1913 in Barcelona; † 31. August 2005 in Saint-Tropez, war ein bedeutender zeitgenössischer spanischer Maler und Bildhauer.


  • Jean Cocteau


    Jean Cocteau 

    5. Juli 1889 in Maisons-Laffitte bei Paris; † 11. Oktober 1963 in Milly-la-Forêt bei Paris, war ein französischer Schriftsteller, Regisseur und Maler.


  • Le Corbusier


    Le Corbusier 6. Oktober 1887 in La Chaux-de-Fonds im Schweizer Kanton Neuenburg; † 27. August 1965 in Roquebrune-Cap-Martin bei Monaco; eigentlich Charles-Edouard Jeanneret-Gris, war ein schweizerisch-französischer Architekt, Architekturtheoretiker, Stadtplaner, Maler, Zeichner, Bildhauer und Möbeldesigner.


  • Dali Salvator


    Salvador Felipe Jacinto Dalí i Domènech, Marqués de Púbol (* 11. Mai 1904 in Figueres, Girona, Katalonien; † 23. Januar 1989 ebenda) war ein spanischer Maler, Grafiker, Schriftsteller, Bildhauer und Bühnenbildner. Als einer der Hauptvertreter des Surrealismus zählt er zu den bekanntesten Malern des 20. Jahrhunderts. Um das Jahr 1929 hatte Dalí seinen persönlichen Stil und sein Genre gefunden, die Welt des Unbewussten, die in Träumen erscheint. Schmelzende Uhren, Krücken und brennende Giraffen wurden zu Dalís Erkennungsmerkmal. Sein malerisches technisches Können erlaubte es ihm, seine Bilder in einem altmeisterlichen Stil zu malen, der an den späteren Fotorealismus erinnert.
    Dalís häufigste Themen sind außer der Welt des Traums die des Rausches, des Fiebers und der Religion; oft ist in seinen Gemälden seine Frau Gala dargestellt. Dalís Sympathie für den spanischen Diktator Francisco Franco, sein exzentrisches Verhalten sowie sein Spätwerk führen vielfach zu Kontroversen bei der Bewertung seiner Person und seiner Werke bis in die Gegenwart hinein. 
  • Robert Delaunay


    Robert Delaunay

    12. April 1885 in Paris; † 25. Oktober 1941 in Montpellier, war ein französischer Maler und gilt als Hauptvertreter des orphischen Kubismus, auch Orphismus genannt.


  • Jean Dubuffet


    Jean Dubuffet

      31. Juli 1901 in Le Havre; † 12. Mai 1985 in Paris, eigentlich Jean Philippe Arthur Dubuffet, war ein französischer Maler und Bildhauer. Er zählt zu den prominentesten Vertretern der französischen Nachkriegskunst.


  • Raul Dufy


    Raoul Dufy * 3. Juni 1877 in Le Havre Normandie; † 23. März 1953 in Forcalquier, war ein französischer Maler des Fauvismus.


  • Max Ernst


    Max Ernst 2. April 1891 in Brühl (Rheinland); † 1. April 1976 in Paris, war ein deutscher Maler, Grafiker und Bildhauer des Dadaismus und des Surrealismus.
  • Maurice Estève


    Maurice Estève 2. Mai 1904 in Culan, Département Cher; † 29. Juni 2001, war ein autodidaktischer französischer Maler und Designer.


    Seit Mitte des Jahrhunderts gilt er als bedeutender Vertreter der „Nouvelle école de Paris“ und wurde 1970 mit dem „Grand Prix National des Arts“ geehrt.

  • Sam Francis



    Sam Francis 25. Juni 1923 in San Mateo, Kalifornien; † 4. November 1994 in Santa Monica; eigentlich Samuel Lewis Francis, war ein US-amerikanischer Maler und Grafiker.

  • Juan Gris


     Juan Gris

    (* 23. März 1887 in Madrid; † 11. Mai 1927 in Boulogne-sur-Seine, Frankreich; eigentlich José Victoriano Carmelo Carlos González-Pérez) war ein spanischer Maler.
    Neben Pablo Picasso und Georges Braque ist er der Hauptvertreter des synthetischen Kubismus. Gris malte vornehmlich Stillleben, in denen er Bildelemente als Collage neben- und übereinandersetzte. Gris fügte die neuen Gestaltungsprinzipien des Kubismus in ein rationales System ein und war zeit seines Schaffens bemüht, sein künstlerisches Vorgehen auch theoretisch zu vermitteln.
  • Keith Haring


    Er wuchs in Kutztown auf und interessierte sich schon früh für Kunst. Von 1976 bis 1978 studierte er kurz an einer kommerziellen Kunstschule in Pittsburgh Werbegrafik. Er brach sein Studium 1978 ab, um nach New York zu ziehen. Dort wurde er stark durch das seit den späten 1960er-Jahren entstandene Graffiti-Writing inspiriert, außerdem studierte er an der School of Visual Arts. Einige seiner Werke zeigen homoerotische Motive.
  • Charles Hindenlang


    Charles Hindenlang

    1. Oktober 1894 in Basel; † 30. April 1960 , auch Karl Hindenlang war ein Schweizer Maler und Glasmaler.
    Er gehörte als Gründungsmitglied der legendären antifaschistischen Basler «Gruppe 33» an und trat in den frühen dreissiger Jahren des letzten Jahrhunderts offen gegen den Nationalsozialismus auf.



  • Robert Indiana


     Robert Indiana (* 13. September 1928 in New Castle, Indiana; ursprünglich Robert Clark) ist ein US-amerikanischer Maler sowie ein Hauptvertreter der Pop Art und der Signalkunst.

    Bekannt wurde er durch seine plakativen Zeichenbilder, die zu den radikalsten äußerungen in der Pop Art zählen. Ebenso einfach wie Indianas 1966 entstandenes Werk LOVE mit seinen Buchstaben L und O, darunter V und E – in den Farben Rot, Blau und Grün –, erscheinen seine anderen Arbeiten aus Zahlen, Buchstaben und fünfstrahligen Sternen. Diese Einfachheit, die Komprimierung auf das Wesentlichste, aus der Werbung entlehnt, hatte dazu geführt, dass seine Bilder zu einem Logo, einer lettristisch-emblematischenBildfigur, werden konnten und wurden, was in der amerikanischen Pop Art zu einer Apotheose führte.
  • Jasper Johns


    Jasper Johns, Jr. (* 15. Mai 1930 in Augusta, Georgia) ist ein vielseitiger US-amerikanischer Maler, Plastiker, Bühnen- und Kostümbildner. Er gilt als ein Wegbereiter der Pop Art, ohne dass sein bildnerisches Werk dieser Stilrichtung zuzurechnen ist.
  • Wassily Kandinsky


    Wassily Kandinsky 4. Dezember 1866 in Moskau; † 13. Dezember 1944 in Neuilly-sur-Seine, Frankreich, war ein russischer Maler, Grafiker und Kunsttheoretiker, der auch in Deutschland und Frankreich lebte und wirkte. Kandinsky war ein Künstler des Expressionismus und vor allem der abstrakten Kunst, er wird häufig als Schöpfer des ersten abstrakten Bildes der Welt genannt, das aber möglicherweise mit der Angabe des Jahres 1911 vordatiert ist
  • Ernst Ludwig Kirchner


    Ernst Ludwig Kirchner (* 6. Mai 1880 in Aschaffenburg; † 15. Juni 1938 in Frauenkirch-Wildboden bei Davos (Schweiz)) war ein deutscher Maler und Grafiker des Expressionismus. Kirchner war ein Gründungsmitglied der Künstlergruppe Brücke.
  • Fernand Léger


    Fernand Léger

    , 4. Februar 1881 in Argentan in der Normandie, † 17. August 1955 in Gif-sur-Yvette bei Paris, war ein französischer Maler, Grafiker, Keramiker und Filmregisseur. Er gehörte unter anderem zu den Kubisten

  • Herbert Leupin


    Herbert Leupin


    (* 20. Dezember 1916 in Beinwil am See; † 21. September 1999 in Basel)
    war ein Schweizer Grafiker und Grafikdesigner, spezialisiert auf Gebrauchsgrafik und international bekannt für seine Plakatkunst. 
  • Libermann Alexander


    Alexander Liberman (* 4. September 1912 Kiew (Russland); † 19. November 1999 in Miami Beach (Florida)) war ein US-amerikanischer Herausgeber, Maler, Bildhauer und Fotograf.
  • Roy Lichtenstein


    Roy Fox Lichtenstein

    27. Oktober 1923 in Manhattan; † 29. September 1997 in Manhattan, war ein US-amerikanischer Lehrer und Maler der Pop-Art. Neben Andy Warhol war er der wohl bekannteste Vertreter dieser Kunstrichtung.
  • André Masson


    André Masson  4. Januar 1896 in Balagny-sur-Thérain, Département Oise, † 28. Oktober 1987 in Paris, war ein französischer Maler, Grafiker und Bildhauer.

  • Roberto Matta


    Roberto Antonio Sebastian Matta Echaurren

    ,11. November 1911 in Santiago de Chil, † 23. November 2002 in Civitavecchia, Italien, war ein chilenischer Architekt, Bildhauer und Maler, der von 1937 bis 1947 und erneut ab 1957 der Gruppe der Surrealisten angehörte.

  • Henri Matisse


    Henri Matisse 31. Dezember 1869 in Le Cateau-Cambrésis, Nord, Frankreich; †
    3. November 1954 in Cimiez, heute ein Vorort von Nizza, vollständig Henri émile Benoît Matisse, war ein französischer Maler, Grafiker, Zeichner und Bildhauer. Er zählt mit Pablo Picasso zu den bedeutendsten Künstlern der Moderne. Neben André Derain gilt er als Wegbereiter und Hauptvertreter des Fauvismus, der die Loslösung vom Impressionismus propagierte und eine künstlerische Revolution des 20. Jahrhunderts darstellt.
  • Joan Miro


    Joan Miró i Ferrà 20. April 1893 in Barcelona; † 25. Dezember 1983 in Palma de Mallorca, war ein katalanischer Maler, Grafiker, Bildhauer und Keramiker. Seine frühen Werke weisen, aufbauend auf der katalanischen Volkskunst, Einflüsse des Kubismus und des Fauvismus auf. Von Anfang bis Mitte der 1920er Jahre vollzog der Künstler in Paris, beeinflusst von den dort herrschenden Kunstströmungen des Dadaismus und Surrealismus, den grundlegenden Stilwechsel, der ihn von der Gegenständlichkeit wegführte.
  • Henry Moore


    Henry Moore

      30. Juli 1898 in Castleford, Yorkshire; † 31. August 1986 in Much Hadham, Hertfordshire, war ein englischer Bildhauer und Zeichner.


  • Alfred Heinrich Pellegrini


    Alfred Heinrich Pellegrini 10. Januar 1881 in Basel; † 5. August 1958, war ein Schweizer Maler, Zeichner und Graphiker. Er gehörte neben Heinrich Altherr, Paul Bodmer und Walter Clénin zu den meistbeschäftigen Wandmalern der Schweiz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

  • A.R. Penck


    A. R. Penck (* 5. Oktober 1939 in Dresden), eigentlich Ralf Winkler (Pseudonyme waren Mike Hammer, T.M., Mickey Spilane, a.Y. oder ganz schlicht Y), ist ein deutscher Maler, Grafiker und Bildhauer.
  • Pablo Picasso


    Pablo Picasso 25. Oktober 1881 in Málaga, Spanien; † 8. April 1973 in Mougins, Frankreich, war ein spanischer Maler, Grafiker und Bildhauer; er gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Sein umfangreiches Gesamtwerk von Gemälden, Zeichnungen, Grafiken, Plastiken und Keramiken hatte großen Einfluss auf die Kunst der Moderne.
  • Edouard Pignon

  • Serge Poliakoff


    Serge Poliakoff 27. Dezember 1899  jul./ 8. Januar 1900 greg. in Moskau; † 12. Oktober 1969 in Paris, war ein russischer Maler. Er gilt als wichtiger Vertreter der école de Paris.

  • Rauschenberg Robert


    Robert Milton Ernest Rauschenberg  * 22. Oktober 1925 in Port Arthur, Texas; † 12. Mai 2008 auf Captiva Island, Florida, war ein US-amerikanischer Maler, Grafiker, Fotograf und Objektkünstler und ein Wegbereiter der Pop-Art im 20. Jahrhundert.

  • Giuseppe Santomaso


    Giuseppe Santomaso 26. September 1907 in Venedig; † 23. Mai 1990, war ein italienischer Maler.


    Giuseppe Santomaso wird als Sohn eines Goldschmieds in Venedig geboren und verbrachte dort seine Kindheit, Jugend und den größten Teil seines Lebens. Von 1932 bis 1934 studiert er an der Accademia di Belle Arti in Venedig. Bereits im Jahr 1934 wird er in seiner Heimatstadt zur Teilnahme als Künstler an der Biennale von Venedig eingeladen.

  • Niklaus Stoecklin


    19.4.1896 Basel - 31.12.1982 Basel
    Schweizerischer Maler und Grafiker; Vertreter des magischen Realismus; malte Stadtbilder und Landschaften, daneben Portraits und Stillleben; als Grafiker schuf er Buchillustrationen, Briefmarken und v. a. Plakate.
  • Antoni Tàpies


    Antoni Tàpies i Puig 13. Dezember 1923 in Barcelona, katalanischer Maler, Grafiker und Bildhauer. Er gilt als der bedeutendste spanische Künsist ein tler des Informel.

  • Mark Tobey


    Mark Tobey

    , 11. Dezember 1890 in Centerville, Vereinigte Staate, † 24. April 1976 in Basel, Schweiz, war ein US-amerikanischer Maler.
    Mark Tobey gilt als Wegbereiter des amerikanischen „Abstrakten Expressionismus“. Bekannt sind seine von fernöstlicher Malerei und kalligraphischer Kunst beeinflussten „White Writings“, Werke in hellen Farben mit abstrakten filigranen, netzwerkartigen Strukturen in Mischtechnik ausgeführt.

  • Günter Uecker


    Günther Uecker

    13. März 1930 in Wendorf, Mecklenburg),ist ein deutscher Maler und Objektkünstler von internationalem Rang. Bekannt wurde er vor allem mit seinen reliefartigen Nagelbildern. Ein Teil seiner künstlerischen Objekte kann der kinetischen Kunst zugeordnet werden.