Sammlung Picasso / Mourlot

Ältestes Plakat von Picasso, 1898


    

Els Quatre Gats (katalanisch; dt. „Die vier Katzen“) war zwischen 1897 und 1903 ein Café und Kabarett in Barcelona, Spanien. Es wurde bekannt durch den Besuch verschiedener spanischer und katalanischer Künstler wie Pablo Picasso und Isidre Nonell.

     Els Quatre Gats wurde am 12. Juni 1897 als Café, Brasserie und Kabarett durch Pere Romeu gegründet. Es liegt im Erdgeschoss des vom Architekten Josep Puig i Cadafalch entworfenen Jugendstilhauses Casa Martí im Zentrum Barcelonas an der Carrer de Montsió.
     Der Künstler Ramon Casas finanzierte zum großen Teil das Unternehmen. Der Name leitet sich vom Künstlercafé Le Chat Noir („Die schwarze Katze“) in Paris ab, in dem Pere Romeu als Performer / Künstler gearbeitet hatte. Kunstausstellungen, literarische und musikalische Darbietungen sowie auch Marionetten- und Schattenspiele standen auf dem Programm.
Els Quatre Gats war der Treffpunkt in Barcelona für die Künstler des Modernisme, der katalanischen Form des Jugendstils. Dessen bekannteste Vertreter waren Santiago Rusiñol, Ramon Casas und Miquel Utrillo. Zahlreiche junge Künstler schlossen sich an, wie beispielsweise Pablo Picasso, der hier seine ersten Einzelausstellungen im Februar und Juli des Jahres 1900 realisierte. Ebenso Julio González, Pablo Gargallo, Carlos Casagemas und Jaime Sabartés, die alle Freunde Picassos waren.

    Picasso entwarf 1898 als 17 - Jähriger drei Plakat im katalanischen Jugenstil. Pere Romeu hat einen Plakatentwurf als Deckblatt für seine Speisekarte übernommen. Die Originalvorlage befindet sich im Picasso-Museum in Barcelona.


     Nachdem Els Quatre Gats im Jahr 1903 geschlossen worden war, verfiel das Gebäude. Nach dem Tod Francos und der darauf folgenden Demokratisierung in Spanien wurde es restauriert und 1978 als Restaurant neu eröffnet.